Mittwoch, 30. Mai 2018

Zuchtbedingte Dackellähme - neuer Gentest bringt Hoffnung!


 
Wir haben erfahren, dass einige Hundehalter/Züchter den Gentest durchgeführt haben und andere wiederum diesen noch machen möchten. Es gibt auch Nachfragen bei den behandelnden Tierärzten, ob die Proben für den Test in deren Praxen entnommen werden können. 

Es wäre aus unserer Sicht wünschenswert, dass der Verband hier Aufklärung betreibt, wie  zu verfahren ist und was es mit bestimmten Krankheiten (Epilepsie, Hodenhochstand, Tumore, Bandscheibenvorfälle usw.) auf sich hat. 
Nach unserem Verständnis sollte doch ein sehr großes Interesse bestehen, dass diese Gendefekte künftig vermieden werden und somit allen viel Leid erspart wird. Unser Schreiben an den DTK 1888 e. V. vom 16.05.2018 blieb diesbezüglich bis zum heutigen Tag unbeantwortet! 
In den letzten Monaten hatten wir sehr viel Kontakt mit anderen Hundehaltern/Züchtern und Betroffenen, wir haben Freud und Leid geteilt und mit einigen ist hieraus eine richtige Freundschaft erwachsen. 
Wir danken allen, die Flori und uns unterstützt haben für die tolle Hilfe. 
Und nicht nur das, wir haben seit 03/18 ein neues Familienmitglied namens Lotta. Eine kerngesunde, zauberhafte Dackelline, die bei uns alles auf „links“ gedreht hat.     

Wir wünschen allen eine schöne Restwoche!




















Keine Kommentare:

Kommentar posten

Carl-Günther (Günni) sucht dringend seine Wurfgeschwister aus der Zucht von der Waldhöhe/vom Falkenflur

Moin liebe Dackelfreunde, wir suchen die Wurfgeschwister von unserem kleinen Carl-Günther aus dem Wurf: 03.2018, Zucht von der Waldhöhe / ...